Der Tod - ein neuer Anfang / Karlis Osis und Erlendur Haraldsson - Namaste

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Tod - ein neuer Anfang / Karlis Osis und Erlendur Haraldsson

Literatur > NDE
Visionen und Erfahrungen an der Schwelle des Seins
Erstausgabe 1977

Aus dem Inhalt:
...Dies verdeutlicht ein Grundprinzip: Was wir bei Erlebnissen in Todesnähe "sehen" und wie wir es mit Worten ausdrücken, hängt zum grossen Teil von unserem kulturellen Hintergrund ab. Die subjektiven und die objektiven Seiten sind kompliziert ineinander verwoben, aber sie scheinen bis zu einem gewissen Grad durch Vergleiche zwischen extrem verschiedenen Kulturen trennbar zu sein. Das Vergleichen der Visionen von amerikanischen und indischen Patienten gab uns eine gewisse Sicherheit, echtes Gold gefunden zu haben und nicht nur der glänzenden Illusion von Katzengold hinterhergejagt zu sein. Die Leser werden gebeten, unsere vergleichenden kulturellen Auswertungen genau zu studieren - sie sind wesentlichen. Manchmal mögen unsere Tabellen und Statistiken äusserst ermüdend erscheinen, aber das ist es auch, wenn man Goldkörner aus dem Sand waschen muss. Wie sonst könnten wir hoffen, die vielen sich widersprechenden Glaubenssyssteme bei unseren Versuchen zu transzendieren? Der Glaube ist wertvoll im Leben, aber er muss transzendent gemacht werden, damit man wissenschaftliche Erkenntnisse gewinnen kann. (Vorwort, 7. Auflage, S. 16)

Wie wir schon früher sagten, ist das Mysterium des Todes sehr persönlich: wie die Liebe, ist es nicht nur ein kognitives Problem. Der Tod- ein neuer Anfang bietet Informationen und vermittelt auch das subjektivere "Gefühl für das Erlebnis" durch Patientengeschichten. Wir hoffen, dass diese Ausgabe wiederum denen nützliche Hilfe bringen wird, die dem Tod direkt gegenüberstehen oder indirekt bei nahestehenden geliebten Menschen, oder denen, die auf die eine oder andere Weise mit diesem tiefesten Mysterium der Menschheit in Berührung gekommen sind. (S. 18)
 
renate.kaderli (K-Affe) ourswiss (Punkt) ch
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü